Zum Haupt-Inhalt
Weser Tower

Wo Strom hoch gehandelt wird

Formale Reduktion, gläserne Transparenz und technologieorientiertes Design – nach diesen Prinzipien entwarf Helmut Jahn für das Architekturbüro Murphy / Jahn (Chicago) den 22-geschossigen Büroturm im neuen Bremer Stadtteil Überseestadt.

Außenansicht Bremer Weser Tower
Im Bremer Weser Tower setzt die EWE Trading mit EVOline Square80 auch im kleinen Maßstab auf smarte Elektrifizierungslösungen.
Projekt
Klar strukturierte und zuverlässige Ausstattung des Arbeitsplatzes
Architekten
Murphy / Jahn, Rotterdam
Produkte
Square80
Ort
Bremen
Fotografie
Irene Neumann

Die vollständig verglaste Fassade sorgt für helle und kommunikative Innenräume im Tower, der für rund 800 moderne Arbeitsplätze konzipiert ist. Dem Komfortkonzept liegt zudem eine innovative Gebäudetechnik zugrunde, die ganz ohne Klimaanlage auskommt. Neben einer Geothermieanlage, die Kälte und Wärme auf natürliche Weise reguliert, sorgen etwa flexible Edelstahl-Lamellen und eine zeitgemäße Isolierverglasung für Hitzeschutz im Sommer und Behaglichkeit im Winter. Für die EWE Trading lag es mit dem Bezug des neuen Standortes im Weser Tower daher nahe, auch bei der Büroausstattung auf smarte Technologie und innovatives Design zu setzen. 

Entspannt unter Strom

Bis zu 100 Arbeitsplätze bietet der neue EWE Trading Floor in der 17. und 21. Etage des Weser Towers. Portfoliomanager, Händler und Analysten kommen hier in den offenen Großraumbüros zusammen. Sie kaufen, verkaufen und bewerten Strom, Erdgas und weitere Energieprodukte. Ein gutes Geschick für Multitasking zählt dabei zum Alltagsgeschäft, denn es verlangt den Stromhändlern einiges gleichzeitig ab: mehrere Bildschirme im Blick behalten, Preisverläufe analysieren, mit Händlern an der Börse telefonieren, Risikos kalkulieren und Entscheidungen treffen. Eine klar strukturierte und zuverlässige Ausstattung des Arbeitsplatzes ist daher umso wichtiger. Mit dem EVOline Square80 sind die Mitarbeiter auf der sicheren Seite, zwischen Bildschirmen, Tastaturen und Mäusen nicht selbst unter Strom zu geraten. Das dezent in die Bürotischfläche integrierte Elektrifizierungsmodul ist mit nur einem Handgriff und ohne umständliche Suche nach einer Steckdose erreichbar.

Multifunktional und immer verfügbar

In Multitasking-Situationen entfaltet der EVOline Square80 sein volles Potenzial, denn das Elektrifizierungsmodul bietet weit mehr Funktionen als eine herkömmliche Steckdosenleiste. So lässt sich etwa ein Laptop ganz einfach an den Strom und das Datennetzwerk anschließen, während das Smartphone kabellos auflädt. Der Clou liegt hier in der Verbindung von Funktion und Design mit der Handschrift von Schulte Elektrotechnik: Die Abdeckung des für 80-mm-Öffnungen konzipierten Moduls lässt sich leicht zur Seite schieben, um die darunterliegenden Steckdosen- und USB-Anschlüsse zu nutzen. Die Abdeckung selbst verfügt wahlweise über eine Qi-Ladefunktion, die per Induktion den Akku eines Smartphones durch bloßes Auflegen auf die Fläche lädt. Werden die Anschlüsse nicht mehr gebraucht, fügt sich der Square80 bei geschlossener Abdeckung ebenso elegant wie dezent in die Bürotischfläche ein.

Passende EVOline® Systeme

EVOline® Square80

Steckdose, USB-Charger, Netzwerkanschluss und induktive Ladestation auf 80 mm.

Weiter

Weitere Referenzen

Zur Übersicht

ENGEL Hauptquartier

Eine abwechslungsreiche Bürolandschaft auf rund 1.000 Quadratmetern

Weiterlesen

TU Wien

Für die Arbeitsplatzelektridfizierung im ersten Plus-Energie-Hochhaus der Welt sorgen EVOline Dock und EVOline Express.

Weiterlesen

EVOline Living Office

Gelebte Vision: Zukunftssichere Büroplanung für modernes Arbeiten

Weiterlesen